Ehrenpreisträgerin 2022 – Christina Opitz

Ehrenpreisträger
(2022)

Portrait Christina Opitz

„Ich freue mich, die Herausforderungen der Zukunft mitzugestalten.“

Christina Opitz ist in der GLS Bank für den Bereich Individual- und Firmenkunden zuständig. Außerdem verantwortet sie das Management der Eigenanlage und ist stellvertretende Vorstandssprecherin.

Frau Opitz wurde 1959 geboren, ist verheiratet und wohnt in Witten, Deutschland.

Stationen

Nach der abgeschlossenen Ausbildung zur Bankkauffrau in Bochum, hat sich Christina Opitz an der Bankakademie Dortmund zur Bankfachwirtin weitergebildet. Als Leiterin in der Firmenkreditberatung hat sie langjährige Erfahrungen gesammelt und war bereits stellvertretendes Vorstandsmitglied bei einer Sparkasse.

In der GLS Bank verantwortete Christina Opitz seit 2008 als Bereichsleiterin das Firmenkundengeschäft und damit einhergehend das starke Wachstum der GLS Bank im Kreditgeschäft.

Seit 1. Januar 2017 ist Christina Opitz als Mitglied des Vorstands verantwortlich für das Firmenkundengeschäft, das Vermögensmanagement und das Treasury der GLS Bank.

Überreichung des TRIGOS-Ehrenpreises bei der TRIGOS-Gala 

Der Ehrenpreis der Jury wurde dieses Jahr im Rahmen der TRIGOS-Gala an Christina Opitz, stellvertretende Vorstandssprecherin der GLS Bank eG verliehen. Stellvertretend für Frau Opitz nahm Meinrad Ettengruber, Leiter Firmenkunden Regionen, die Trophäe sowie die Urkunde entgegen und richtete ein paar Worte an die anwesenden Gäste. Christina Opitz bedankte sich mit einer Videobotschaft für die Auszeichnung.

 

Patrick Tiedtke
Christina Opitz
stellvertretende Vorstandssprecherin der GLS Gemeinschaftsbank eG

„Wir brauchen jetzt eine Transformation der Wirtschaft! Und wir brauchen finanzielle Möglichkeiten, die diese Transformation ermöglichen und nachhaltig gestalten.
In Zukunft werden reine Nachhaltigkeitsversprechen nicht mehr ausreichen. Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Wirtschaft sind Transparenz, Wirkung und Messbarkeit wesentliche Erfolgsfaktoren – in einer Verbindung zwischen ökologisch, sozial und ökonomisch.
Als erste nachhaltige Bank Deutschlands arbeiten wir seit 50 Jahren nach strengen und transparenten Kriterien, die unser Kerngeschäft definieren. Gleichzeitig ermutigen wir die Bankenbranche es uns gleich zu tun und stehen als Begleiterin für Finanzinstitute, Politik und Unternehmen zu Verfügung. Wir finanzieren die Transformation – hoffentlich in Zukunft alle gemeinsam.“

Nominiertenbegründung

Der TRIGOS-Ehrenpreis wird dieses Jahr bereits zum vierten Mal an eine internationale Persönlichkeit mit besonders herausragendem Engagement verliehen.

2022 wird der Ehrenpreis im Finanzsektor vergeben, denn: Er hat eine aktive Schlüsselrolle bei der Transformation hin zu einer verantwortungsvollen, nachhaltigen Zukunft. Banken haben als Kapitalgeber einen wesentlichen Einfluss darauf, in welche Projekte und Unternehmen investiert wird und somit auch welche Geschäftspraktiken forciert und vorangetrieben werden.

Christina Opitz, stellvertretende Vorstandssprecherin der GLS Bank, hat sich keine einfache Zeit für ihre Vorstandstätigkeit ausgesucht, denn die Anforderungen an die Banken ändern sich sehr stark. Christina Opitz nutzt diesen Wandel und engagiert sich dafür, dass mit Corporate Social Responsibility (CSR) – derzeit ein „Nischenthema“ im Finanzsektor – ein positiver Umbruch in der Branche gelingt. Den TRIGOS-Ehrenpreis erhält die stellvertretende Vorstandssprecherin der GLS Bank für ihr umfassendes Engagement im Bereich Zukunftsfähigkeit und Verantwortung, sowohl für die Mitarbeiter*innen, Kolleg*innen als auch für die Gesamtverantwortung der Bank.

Die Genossenschaftsbank zählt seit ihrer Gründung als Entwicklerin des nachhaltigen Bankings und als Wegweiserin für andere. Als wesentliche Akteurin, die sich ihrer Verantwortung bewusst ist, gestaltet die GLS Bank den Wandel zu einer nachhaltigen Wirtschaft mit. Firmenkund*innen werden partnerschaftlich auf dem Weg zu einer „enkeltauglichen“ wirtschaftlichen Zukunft begleitet und ihre sozial-ökologische Wirkung wird messbar und transparent gemacht. Mit über 30.000 finanzierten Unternehmen zeigt die GLS Bank weit über ihre Branche hinaus, wie Nachhaltigkeit nicht nur in das Kerngeschäft integriert werden kann, sondern wie sie zum Unternehmenszweck, Segel und Kompass wird. Damit wird einmal mehr präsentiert, wie eine sozial-ökologische Wirtschaft möglich ist.

Projektfotos

TRIGOS - Die Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften