Samstag 29. April 2017
25.04.2017

Sustainable Development Goal #12: Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster

Das SDG 12 bietet einen globalen Zielrahmen für Energieeffizienz, nachhaltige Infrastruktur und eine bessere Lebensqualität

„Nature provides a free lunch but only if we control our appetites – William Ruckelshaus

 

Die Weltbevölkerung wächst, aber unsere Ressourcen sind endlich. Sollte die Gesamtbevölkerung im Jahr 2050 9,6 Milliarden Menschen erreichen, sind umgerechnet fast drei Planeten notwendig, um die Ressourcen für unseren gegenwärtigen Lebensstil bereitzustellen. Das SDG 12 bietet einen globalen Zielrahmen für Energieeffizienz, nachhaltige Infrastruktur und eine bessere Lebensqualität für alle.

 

 

07.04.2017

Kooperation von respACT und "die WIRTSCHAFT"

Exklusive Rabatte für respACT-Mitglieder

Klimawandel, Berichtspflicht und jede Menge Best-Practice-Beispiele: Wie man Nachhaltigkeit perfekt in den Unternehmensalltag integriert und welche Herausforderungen Österreichs Betriebe jetzt meistern müssen, zeigt die Medienkooperation von respACT und Österreichs KMU-Magazin "die WIRTSCHAFT" in einem gemeinsamen Themenspecial. In dem Sonderheft, das 100.000 Unternehmen erreicht, werden vor allem positive Beispiele aus der Unternehmens-Praxis gezeigt, aber auch Tipps und News aus der Welt der Nachhaltigkeit sollen nicht zu kurz kommen.

05.04.2017

Sustainable Development Goal #11: Nachhaltige Städte und Gemeinden

Städte und Siedlungen sollen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestaltet werden. Dies eröffnet auch für Unternehmen viele Möglichkeiten.

Das SDG 11 "Nachhaltige Städte und Gemeinden" bietet einen globalen Zielrahmen, damit Städte den künftigen ökologischen und sozialen Herausforderungen gewachsen sind.

Unternehmen können in Zusammenarbeit mit Politik und Zivilgesellschaft einen großen Teil zur Zukunftsfähigkeit urbaner Räume beitragen.

Blue sky with white clouds - digital artwork.
30.11.2016

Konferenz zur Umsetzung der globalen Klimastrategie in Marrakesch (COP22)

Bei der Klimakonferenz COP22 trafen in Marrakesch VertreterInnen von Unternehmen, Politik und Wissenschaft zusammen und verabschiedeten die „Marrakesch Proklamation“, die Umsetzungsstrategie des Pariser Klimaabkommens (2015).

Im November 2016 fand in Marrakesch die COP 22, die Nachfolgekonferenz der letztjährigen COP21 („Pariser Klimaabkommen“) statt. Während in Paris die Zielsetzung einer globalen Klimastrategie festgelegt wurde, lag der Fokus in Marrakesch auf der Umsetzung der Strategie. Zur Erreichung dieser ambitionierten Ziele, können insbesondere Unternehmen einen bedeutenden Beitrag leisten.

18.10.2016

UN Sustainable Development Goals – Arbeitsgruppe für Unternehmen

193 Länder der Vereinten Nationen, darunter auch Österreich, haben sich verpflichtet die Sustainable Development Goals (SDGs) bis 2030 umzusetzen. Um dies zu erreichen, integrieren Unternehmen die SDGs in ihre Nachhaltigkeitsstrategien.

Beim 2. Termin der Arbeitsgruppe zu den Sustainable Development Goals am 18. Oktober tauschten sich UnternehmensvertreterInnen über die Einbindung der globalen Ziele in unternehmerische Nachhaltigkeitsstrategien aus. Für die Umsetzung einer Gesamtstrategie wünschen sich die TeilnehmerInnen ein klares Bekenntnis zu den SDGs von Seiten der Politik. Zudem sei es wichtig, die verfügbaren Kräfte aus Politik, Wirtschaft und Zivielgesellschaft zur Zielerreichung zu bündeln.

07.09.2016

Unternehmen im Spannungsfeld der Klimapolitik

Klimawandel und Klimapolitik stellen österreichische Unternehmen vor Herausforderungen. Durch geeignete Anpassungsmaßnahmen können sie diese zu ihrem Vorteil nutzen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz beitragen.

Energie- und klimapolitische Maßnahmen bergen Risiken für Unternehmen. Gleichzeitig eröffnen sie aber auch Chancen und Räume für Innovationen. Deshalb treffen immer mehr Unternehmen Maßnahmen zum Klimaschutz. Die häufigsten Gründe hierfür sind freiwillige Selbstverpflichtung, öffentlicher Druck, Kostensenkung oder verbesserte Marktchancen.

04.05.2016

Ressourcen – nachhaltig?

Fachdialog am 28. April 2016 – Umwelt Management Austria

Spannende Diskussionen fanden beim Umwelt Management Austria - Fachdialog am 28. April 2016 rund um die Themen, Ressourcenströme,  Kreislaufwirtschaft und Energieversorgung statt.

2017 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
http://trigos.at/