Dienstag 28. März 2017
Blue sky with white clouds - digital artwork.
30.11.2016

Konferenz zur Umsetzung der globalen Klimastrategie in Marrakesch (COP22)

Bei der Klimakonferenz COP22 trafen in Marrakesch VertreterInnen von Unternehmen, Politik und Wissenschaft zusammen und verabschiedeten die „Marrakesch Proklamation“, die Umsetzungsstrategie des Pariser Klimaabkommens (2015).

Im November 2016 fand in Marrakesch die COP 22, die Nachfolgekonferenz der letztjährigen COP21 („Pariser Klimaabkommen“) statt. Während in Paris die Zielsetzung einer globalen Klimastrategie festgelegt wurde, lag der Fokus in Marrakesch auf der Umsetzung der Strategie. Zur Erreichung dieser ambitionierten Ziele, können insbesondere Unternehmen einen bedeutenden Beitrag leisten.

18.10.2016

UN Sustainable Development Goals – Arbeitsgruppe für Unternehmen

193 Länder der Vereinten Nationen, darunter auch Österreich, haben sich verpflichtet die Sustainable Development Goals (SDGs) bis 2030 umzusetzen. Um dies zu erreichen, integrieren Unternehmen die SDGs in ihre Nachhaltigkeitsstrategien.

Beim 2. Termin der Arbeitsgruppe zu den Sustainable Development Goals am 18. Oktober tauschten sich UnternehmensvertreterInnen über die Einbindung der globalen Ziele in unternehmerische Nachhaltigkeitsstrategien aus. Für die Umsetzung einer Gesamtstrategie wünschen sich die TeilnehmerInnen ein klares Bekenntnis zu den SDGs von Seiten der Politik. Zudem sei es wichtig, die verfügbaren Kräfte aus Politik, Wirtschaft und Zivielgesellschaft zur Zielerreichung zu bündeln.

07.09.2016

Unternehmen im Spannungsfeld der Klimapolitik

Klimawandel und Klimapolitik stellen österreichische Unternehmen vor Herausforderungen. Durch geeignete Anpassungsmaßnahmen können sie diese zu ihrem Vorteil nutzen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz beitragen.

Energie- und klimapolitische Maßnahmen bergen Risiken für Unternehmen. Gleichzeitig eröffnen sie aber auch Chancen und Räume für Innovationen. Deshalb treffen immer mehr Unternehmen Maßnahmen zum Klimaschutz. Die häufigsten Gründe hierfür sind freiwillige Selbstverpflichtung, öffentlicher Druck, Kostensenkung oder verbesserte Marktchancen.

04.05.2016

Ressourcen – nachhaltig?

Fachdialog am 28. April 2016 – Umwelt Management Austria

Spannende Diskussionen fanden beim Umwelt Management Austria - Fachdialog am 28. April 2016 rund um die Themen, Ressourcenströme,  Kreislaufwirtschaft und Energieversorgung statt.

20.04.2016

Klimaziele – auf globaler, nationaler und unternehmerischer Ebene definieren und verfolgen

CDP Natural Capital Spring Opening Österreich

Am 12. April 2016 fand das CDP Natural Capital Spring Opening Österreich bei PwC statt. Informative Vorträge zu Klimaschutzthemen wurden um anwendungsorientierte Workshops ergänzt.

14.04.2016

Sustainable Development Goal #6 Sauberes Wasser und Sanitärversorgung

respACT stellt jedes der 17 UN Sustainable Development Goals (SDGs) vor und zeigt, wie Unternehmen zur Umsetzung beitragen können.

Der Zugang zu sauberem Trinkwasser und hygienischen Sanitäranlagen ist essentiell für die menschliche Gesundheit. Es gibt weltweit genügend Frischwasserressourcen um Zugang zu sauberem Wasser für alle zu ermöglichen. Dennoch leiden Millionen von Menschen an unzureichender Wasser- und Sanitärversorgung und den daraus resultierenden Krankheiten. 

30.03.2016

Auf dem Weg zu einer CO2-armen Wirtschaft

Pariser Klimaschutzabkommen: Jetzt geht es um die Umsetzung!

Das im Dezember 2015 beschlossene multilaterale Klimaschutzabkommen von Paris wurde von der Europäischen Kommission analysiert – aktuell arbeitet Sie an der Umsetzung zur Verwirklichung einer CO2-armen Wirtschaft. 

2017 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
http://trigos.at/